Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

2021-188 "After Work Lectures" - Evidenz in der Physiotherapie

Schmerzen verstehen! Wie erkläre ich es meinen Patient*innen?

Datum
Dienstag, 14.12.2021
Ort
Online-Seminar
Online-Seminar
Kurszeiten

19:00 - 20:00 Uhr

Datum: Dienstag, 14.12.2021 19:00-20:00 Uhr

Auskunft

Technische Voraussetzungen: Zoom (Software), Internetverbindung und ein Endgerät (Notebook, Tablet, Smartphone etc. mit Kamerafunktion).

Es empfiehlt sich, einen ruhigen und störungsfreien Platz für die Online-Seminare zu wählen, Vorerfahrungen mit Online-Seminaren sind nicht nötig.

Sie erhalten von uns rechtzeitig einen Link mit den entsprechenden Einwahldaten.

Veranstalter

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Kursnummer 2021-188
Referent Richter, Michael
Preis für Nichtmitglieder € 19,00

Inhalt

Schmerzen verstehen! Wie erkläre ich es meinen Patient*innen?

In diesem Webinar lernen die Teilnehmer*innen den aktuellen Wissensstand zum Thema "Schmerzen Verstehen" bzw. Pain Neuroscience Education kennen. Die „Wunder“, die damit vollbracht werden können aber auch die Limitationen dieser Intervention werden aufgegriffen.

Anhand einiger praktischer Beispiele wird verdeutlicht, wie einfach es sein kann Patient*innen über Schmerzen zu informieren und das - wie immer im Leben - auch eine therapeutische Veränderung (in diesem Fall die regelhafte Integration von "Schmerzen Verstehen") mit dem ersten Schritt beginnt!

Die im Webinar vermittelten Beispiele für die Praxis sind unverschnörkelt, unterhaltsam und können relativ leicht bei allen Patient*innen, die Schmerzen empfinden, zur Anwendung kommen.

Der Referent arbeitet seit vielen Jahren in der Versorgung chronischer Schmerzpatient*innen innerhalb eines interdisziplinären Teams im Rückenzentrum Am Michel in Hamburg. Seit März 2021 arbeitet er zudem am Fachbereich Gesundheit an der FH Münster. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht