Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

2021-125 Boeger-Therapie® - die systemische Narbentherapie BT 2

"Alles fließt" - das Venensystem und seine zentrale Bedeutung in der Boeger-Therapie®

Datum
Freitag, 08.10.2021–
Samstag, 09.10.2021
Ort
SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften
Maria-Probst-Str. 3, 69123 Heidelberg
Kurszeiten

1. Tag

Datum: Freitag, 08.10.2021 09:00-17:00 Uhr

2. Tag

Datum: Samstag, 09.10.2021 09:00-17:00 Uhr

Auskunft

Voraussetzung: Physiotherapeutinnen und Physiotherpeuten mit abgeschlossener Berufsausbildung, Arzt, Ärztin, Besuch vom Kurs Boeger-Therapie® - BT 1 Basisseminar

Veranstalter

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Kursnummer 2021-125
Fortbildungspunkte 19
Referent Unden, Björn
Preis für Mitglieder € 290,00
Preis für Nichtmitglieder € 350,00

Inhalt

Das Konzept der Boeger-Therapie® dient der Diagnostik und Therapie von entzündungsbedingten Narben und durch Immobilität verursachten Adhäsionen am und im menschlichen Körper. Die funktionellen Zusammenhänge des Fasziengewebes zu verstehen und zu begreifen und Pathologie von Physiologie unterscheiden zu lernen, ist Grundlage der Boeger-Therapie®. Die systemische Narbentherapie basiert auf empirischen Erkenntnissen aus der Praxis und wird erfolgreich in Seminaren seit 2004 weitergegeben.

Eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied.
Der Gesamtorganismus Körper besteht aus einer Vielzahl von Einzelelementen, welche sich als Muskeln, Organe, Drüsen oder sonstiges Gewebe de"nieren lassen. Jeder dieser Zellverbände hat seinen eigenen Stoffwechsel. Die Entsorgung der Abbauprodukte wird von dem venösen Schenkel des Blutkreislaufs übernommen. Das Venensystem ist in dieser Kette das schwächste Glied, da es über keinen eigenen Innendruck verfügt. Kompressionen dieses Gefäss-Systems führen unmittelbar
zu einem Rückstau in das Kapillarbett und erhöhen damit den Druck im arteriellen Schenkel des Blutkreislaufs. Adhäsionen stauen das venöse System und führen zu Spannungen im Bindegewebe.
Mit den Grifftechniken der BT lösen wir Stauungen im Gewebe, fördern den Selbstregulierungsprozess des Körpers und maximieren die Beweglichkeit auf allen Ebenen.

Zielsetzung

  • Ziel des BT 2-Seminars ist es, die anatomischen Grundlagen des Venen- und Lymphsystems zu vermitteln.

  • die topographischen Schlüsselpositionen des Gefäss-Systems aufzuzeigen

  • das arterielle, venöse, lymphatische und nervale Netzwerk als verbindendes Element zwischen allen Körpersystemen zu erfassen

  • Gefässfenster der Logenräume zu ertasten

  • Einbeziehung der Intra thorakalen und Intra abdominalen Gefäße in die BT

  • Homoiostase durch physiologische und pathophysiologische Anastomosen

  • Venöse Stauungen und deren Auswirkungen auf das Immunsystem

  • Organ- und gelenkbezogene Diagnostik im venös-lymphatischen System

Resultate
Das Fokussieren des venösen Systems in der Therapie eröffnet einen neuen therapeutischen Ansatz im Bezug auf die Faszienspannung, welche weit über die lokale Symptomatik hinaus geht.

Seminarthemen

  • das Subcutan-Gewebe – die vergessene Struktur

  • Wandaufbau des Gefäss-Systems

  • Intra thorakale Gefäße

  • Zwerchfell – der multiple Muskel

  • Intra abdominale Gefäße

  • Kopf-, Halsregion

  • thorakale Gefäße

  • rückwertige Schulterblatt-Gefäße

  • tiefe Venen der oberen Rumpfregion

  • obere Extremität

  • Brustgefäße

  • tiefe Beckenvenen

  • Venen der unteren Extremität

  • Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie der BT aus dem Basiskurs wird zur Evaluation und Lösung der das Venensystem einschränkenden Adhäsionen angewandt.

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht