Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise
08.11.2018

Diskussionsveranstaltung zur Verkammerung am 21. November 2018

„Selbstverwaltung stärken – löst eine Therapeutenkammer die Probleme des Berufsstands?“

Zusammen mit dem VPT veranstalten wir am

Mittwoch, 21.11.2018, von 16.00 bis 19.00 Uhr, im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart, eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel

 

„Selbstverwaltung stärken – löst eine Therapeutenkammer die Probleme des Berufsstands?“

Als Podiumsgäste begrüßen wir:

  • Dr. Ernst Dietrich Munz, Präsident des Vorstandes der Bundespsychotherapeutenkammer und Präsident der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

  • Petra Krebs, MdL BaWü, Mitglied im Ausschuss für Soziales und Integration, Sprecherin der Grünen-Fraktion für Gesundheits-, Senioren- und Pflegepolitik

  • Marcel Schäfer, Mitglied der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

 

Darum geht es:

Schon lange diskutieren Verbände, Initiativen und die Physiotherapeuten selbst über die Vor- und Nachteile einer Physiotherapeutenkammer. Die einen sehen in der Verkammerung die Möglichkeit, endlich selbstbestimmt über ihre künftige Rolle im Gesundheitswesen zu entscheiden. Sie sind es Leid fremdbestimmt und in Abhängigkeit von Ärzten, Krankenkassen und anderen Institutionen zu arbeiten und versprechen sich durch eine Kammer mehr Einflussnahme. Für die Kritiker ist eine Kammer ein bloßer Kostenfresser, der die Pflichtmitgliedsbeiträge in einer überflüssigen Struktur der Selbstverwaltung vergeudet.

Wir finden, es ist höchste Zeit über eine Kammer ins Gespräch zu kommen! Deswegen veranstalten wir am 21. November 2018, von 16.00 bis 19.00 Uhr, in Stuttgart zusammen mit dem VPT eine Diskussionsrunde unter dem Titel „Selbstverwaltung stärken – löst eine Therapeutenkammer die Probleme des Berufsstands?“ 

Die Veranstaltung ist KOSTENLOS, wir bitten aber um eine schriftliche, verbindliche Voranmeldung! Weitere Infos finden Sie hier.