Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

PhysioNovo - ein innovatives physiotherapeutisches Trainingskonzept für Rehabilitation und Sport

Datum
Freitag, 22.02.2019–
Samstag, 23.02.2019
Ort
Deutscher Verband für Physiotherapie, Landesverband Baden-Württemberg
Rotebühlstr. 63, 70178 Stuttgart
Kurszeiten

1. Tag

Datum: Freitag, 22.02.2019 09:00-18:30 Uhr

2. Tag

Datum: Samstag, 23.02.2019 09:00-18:30 Uhr

Auskunft

Voraussetzungen: Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten mit abgeschlossener Berufsausbildung

Veranstalter

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Kursnummer 2019-934
Fortbildungspunkte 20
Referent Geraedts, Paul
Anmeldung

DIESER KURS MUSSTE LEIDER ABGESAGT WERDEN!

Preis für Mitglieder € 265,00
Preis für Nichtmitglieder € 295,00

Inhalt

PhysioNovo fokussiert auf die integrale Motorik sowohl der Schulter- und Hüftgelenke wie auch der Wirbelsäule in ihrem kausalen Zusammenhang mit Rückenschmerzen. PhysioNovo ist ein innovatives, gut untermauertes und ausgereiftes aber anspruchsvolles physiotherapeutisches Trainingskonzept wobei die  Belastbarkeit der Gelenke ausnahmslos berücksichtigt wird. „Es werden keine Muskeln, sondern Gelenke trainiert“   

  • Anatomie, Physiologie und Pathologie des Nervengewebes, der Gelenke und der WS

  • Schmerz - Indikation oder Kontra-indikation - Leitsymptome

  • Differentialdiagnostik radikuläre - pseudo-radikuläre – artikuläre Symptomatik

  • Biomechanik der großen Gelenke und der WS und ihre biomechanischen Zusammenhänge - Hip-Spine - Schulter-Spine-Syndrom

  • Das  artikulär-neurologische System – AMI (arthrogene Muskelinhibition)

  •   (Subtile) Ausgleichsmotorik: Hüftgelenk – Beckenboden – LWS; Schultergelenk –LWS - HWS

  •  Krafttraining als neurologisches Phänomen: Force couple, force closure, active closed packed position, muscle synergy und force chain

  • Bewusste/ unbewusste motorische Steuerung der tiefen, oberflächigen,  mono – undbi-artikulären Muskulatur - motorisches lernen

Motorische Diagnostik

  • Exakte Range of motion (ROM) der Schulter- und Hüftgelenke sowie der WS

  • Schmerzprovozierbarkeit

  • Subtile Ausgleichsmotorik erkennen und beurteilen

  • Palpation als klinisches diagnostisches Instrument

Die Pfeiler für richtiges physiotherapeutisches Training

  • Intensive Haltungsschule zur Verbesserung der statischen Motorik der WS

  • Verbesserung der dynamischen Motorik der HWS und BWS

  • Bauchmuskeltraining unter Berücksichtigung ihrer komplexen paradoxen Funktion

  • Rein aktive- resistive Verbesserung der dynamischen Motorik des Schultergelenks unter Berücksichtigung der biomechanischen Eigenschaften des Gelenks

  • Rein aktive- resistive Verbesserung der dynamischen Motorik des Hüftgelenks

  • Verknüpfung von Arm-, Bein- und Rumpfmotorik: bewusste Einbettung der endgradigen Bewegung in die spezifischen Motorik der großen Gelenke und gleichzeitiges Anstreben einer  mittelständigen, entlastenden Position aller Wirbelgelenke für die WS

  • Erarbeiten eines richtiges Gang- und Laufbild das basiert auf ihrer physiologischen Entwicklung.

  • interaktiven Charakter der Fortbildung


Zur Übersicht